Fit auf der Wiesn: Tipps gegen Erkältung und Virenverbreitung durch große Gruppen

Am 21. September wird „O`zapft“. Wenn auf der Münchener Theresienwiese das größte Volksfest der Welt stattfindet, nimmt erfahrungsgemäß die Zahl der Atemwegsinfekte zu. In warmen Bierzelten tummeln sich bei hoher Luftfeuchtigkeit auf engem Raum nicht nur viele Menschen, sondern auch Viren. Mit einigen kleinen Tipps kann man sich vor einer lästigen Erkältung schützen und das Oktoberfest genießen.

Tipp Eins: Maßkrug merken! 

Wo viele Menschen sind, sind auch viele Maßkrüge. Daher sollte jeder auf seinen Maßkrug achten oder diesen kennzeichnen. Auch wenn die Übertragungsgefahr gering ist, weil die Viren beim Trinken in den Magen gelangen und dort in der Regel unschädlich gemacht werden, können sich am Bierkrug Viren befinden. Gelangen diese an die Hände, ist die Ansteckungsgefahr erhöht.

Tipp Zwei: Hände waschen

Hygiene ist das A und O, denn an Händen, Maßkrügen oder Haltestangen in der Bahn können sich Erkältungsviren tummeln. Greift man sich unbewusst an Nase und Mund oder in die Augen, haben die Erreger schnell eine Eintrittspforte gefunden. Wer sich regelmäßig und vor allem richtig die Hände wäscht, kann einer Übertragung per Handschlag entgegenwirken. 

An die Hände gelangen die Viren beispielsweise durch falsches Husten oder Niesen. Zwar zählt die Hand vor den Mund zu halten zum guten Ton, doch ist es eigentlich falsch. Besser ist es, in die Armbeuge zu husten oder zu niesen. 

Tipp Drei: Warm anziehen

Ende September können die Temperaturen fallen, vor allem am Abend und in der Nacht kann es mitunter kalt sein. Alkohol kann das Temperaturempfinden beeinflussen. Die Kälte ist weniger zu spüren.

Erkältungsviren haben in der Kälte leichtes Spiel. Die Körperoberfläche kühlt ab und die Blutgefäße ziehen sich zusammen. Dies hat zwar den Vorteil, dass der Körper nicht noch mehr Wärme verliert, aber auf der anderen Seite ist die Immunantwort verringert, die Viren können leichter in den Organismus eindringen. 

Hat es einen doch erwischt, kommt Hilfe aus der Apotheke. GeloMyrtol® forte ist als einziges pflanzliches Arzneimittel zugelassen für die oberen und unteren Atemwege. Das Spezialdestillat ELOM-080 (Wirkstoff in GeloMyrtol® forte) besitzt sekretolytische, mukolytische und sekretomotorische Eigenschaften. Diese werden ergänzt um die Wirkeigenschaften antimikrobiell, spasmolytisch*, antioxidativ* und antientzündlich. ELOM-080 aktiviert die Selbstreinigungsmechanismus der Atemwege und löst so den festsitzenden Schleim. Hat eine Erkältung mit Kopf- und Gliederschmerzen sowie einer verstopften Nase zugeschlagen, schafft GeloProsed Linderung. Die Kombination aus Paracetamol und Phenylephrin hat die Erkältung** schnell im Griff, lindert erkältungsbedingte Schmerzen und Fieber und macht die Nase frei ohne die Fahrtüchtigkeit zu beeinträchtigen. Die Einnahme ist unkompliziert und kein Wasser nötig – das Pulver zum Einnehmen wird direkt auf die Zunge gestreut. 

Tipp Vier: Alkoholfreie Tage einlegen

Alkohol kann das Immunsystem negativ beeinflussen, denn die Funktion der weißen Blutkörperchen wird gemindert. Pathogene Keime haben leichtes Spiel, weil das Immunsystem nicht in Alarmbereitschaft ist. Außerdem fördert Alkohol die Ausscheidung von Vitamin C und Kalium und entzieht dem Körper Wasser – die Schleimhäute können austrocknen. Wer kränkelt und nicht auf die Wiesn verzichten will, sollte zumindest auf alkoholfreie Getränke umsteigen und es möglichst langsam angehen lassen und nicht auf den Tischen tanzen.

Mit steigendem Alkoholpegel steigt auch der körperliche Kontakt. Da darf es gerne mal ein Bussi mehr sein. Der enge menschliche Kontakt kann wiederum die Ansteckungsgefahr erhöhen.  

Tipp Fünf: Ausreichend Schlaf

Mindestens sieben Stunden Schlaf sollten auch während des Oktoberfests drin sein. Ein Schlafdefizit kann die Anfälligkeit für einen Infekt erhöhen.

Tipp Sechs: Der Stimme etwas Gutes tun

Auf der Wiesn ist es laut. Um gegen den Geräuschpegel anzukommen, muss die Stimme Schwerstarbeit leisten. GeloRevoice® lindert Heiserkeit schnell spürbar und lang anhaltend. Das spezielle Revoice Hydro-Depot® schützt und befeuchtet die Schleimhaut in Hals und Rachen, die Regeneration wird gefördert. GeloRevoice® ist nicht nur für Sänger und Vielsprecher ein Must-have – sondern auch für den Wiesen-Besucher.

* Ergebnisse in-vitro-Studie

**Zur Linderung von Erkältungssymptomen wie Schmerzen, Kopfschmerzen, Halsschmerzen und Fieber, die in Verbindung mit einer angeschwollenen Nasenschleimhaut auftreten. 

Post a Comment